Gemeinsam lernen - gemeinsam erleben - gemeinsam wachsen

 

An unserer Schule wollen wir uns wohlfühlen - das ist unser Leitsatz.

  

Daher legen wir großen Wert darauf, den Unterricht so zu gestalten, dass er möglichst bereichernd, vielfältig und ansprechend all unseren Schülerinnen und Schülern gerecht wird. Die Basis für unsere Unterrichtsschwerpunkte bilden die Bildungsstandards des HKM. Darüber hinaus ist es uns ein besonderes Anliegen, im Unterricht vor allem auch eigenverantwortliches Lernen, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit zu fördern und somit einen wichtigen Beitrag zur persönlichen Entwicklung beizutragen.

 

Es ist uns eine Herzensangelegenheit, die Lernfreude, die die Kinder mit in die Schule bringen, zu erhalten und sie zu ermutigen, Fragen zu stellen und mit offenen Augen durchs Leben zu gehen.
  

In allen Klassen wird mit offenen und kompetenzorientierten Unterrichtsformen gearbeitet, um den individuellen Lernvoraussetzungen und Bedürfnissen aller Kinder Rechnung  zu tragen. Differenzierung ist hierbei selbstverständlich. Kinder, die in einzelnen Lernbereichen noch Lernschwierigkeiten haben werden durch ausgewähltes Übungsmaterial genauso gefördert, wie die Kinder, die durch hohe Motivation oder besondere Begabungen gerne herausfordernde Aufgabenformate annehmen.

 

Dabei bedienen wir uns vielfältiger Methoden.

Die Methodenvielfalt reicht von angeleiteten und differenzierten Arbeitsaufträgen über Projektarbeit, fächerübergreifende Arbeit und Stationenlernen bis hin zu Freiarbeit. Es ist uns wichtig, die Kinder an differenzierte Lernangebote und an die verbindliche Kontrolle ihrer eigenen Arbeit heranzuführen, so dass sie zu eigenverantwortlichen und selbstständigem Lernern werden.

Wir arbeiten mit Wochenplänen, die den Kindern ein individuelles Arbeitstempo und -pensum ermöglichen. Alle Lehrkräfte treffen sich mindestens einmal in der Woche zur Kooperation, um Lerninhalte und -ziele der einzelnen Fächer abzustimmen. 

 

Darüber hinaus legen wir Wert darauf, dass die Kinder in unterschiedlichen Sozial- und Arbeitsformen miteinander agieren, um kooperatives und selbstständiges Arbeiten und Lernen zu fördern. So gibt es Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit. Dazu werden oft die Computer in den Klassenräumen (jeweils sechs PCs) genutzt.

In angemessenen Lernsituationen dürfen Schülerinnen und Schüler  ihren Lernort frei wählen. Kinder, die sich nach Absprache zum Lernen und Arbeiten auf den Flur oder in einen der zahlreichen Nebenräume zurückziehen, sind keine Seltenheit. Wir verstehen unsere Schule als Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum, der so gestaltet wird, dass er ein umfangreiches Lernarrangement bietet.

Dazu verfügen wir unter anderem über speziell ausgestattete Funktionsräume wie Kunstraum, Werkstatt, Küche, Mathewerkstatt, Entspannungsraum, Bücherei, Musikraum.